Ungeachtet unseres Schulnamens lernen hier                     

schon seit vielen Jahren Kinder mit

unterschiedlichen Konfessionen und                                     

unterschiedlicher Herkunftsgeschichte im

Einklang zusammen. So spiegelt sich bei uns

die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft wider.

Im Rahmen der Inklusion  besuchen seit

4 Jahren Kinder im Gemeinsamen Lernen unsere

Schule. Wir können so bereits auf ein hohes Maß an

Erfahrungen zurückgreifen, um den veränderten

gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen

zu können. Unser kleines Kollegium macht es

möglich, dass in Teams Absprachen gelingen und

individuelle Lösungen zeitnah umgesetzt werden

können. Dabei ist die enge Zusammenarbeit mit

Eltern die Basis für eine individuelle Beratung.

Wir haben ein offenes Ohr für die Fragen und

Probleme der Eltern und arbeiten mit vielen

außerschulischen Partnern zusammen.

Unterstützung erhalten Eltern  und Kinder auch

durch unsere Schulsozialarbeiterin.

Die Schule profitiert darüber hinaus von einer sehr

aktiven Elternvertretung und einem engagierten

Förderverein.


Jedes Kind

beim Lernen fördern

 

 

Jedes Kind zu einer verantwortungsvollen,

selbstständigen und leistungsbereiten Persönlichkeit

heranwachsen zu lassen, ist ein hohes Ziel, für das

wir hier in unserer Grundschule bereits den

Grundstein legen möchten, indem wir jedes Kind

beim Lernen fördern.

So erhalten Kinder mit erhöhtem

Förderbedarf individuelle Unterstützung und

Förderung, z.B. durch unsere Sonderschullehrerin.

Unterstützend arbeitet eine Sozialpädagogin in der

Schuleingangsphase (Kl. 1/2) mit.

Besonders leistungsstarke Kinder erhalten spezielle

Forderangebote. Die räumlichen Gegebenheiten

unserer Schule unterstützten unser differenziertes

Arbeiten (z.B. stundenweise kleine Lerngruppen).

Das anregungsreiche Schulgelände lädt zu

Bewegung und Erholung in den Pausen ein.


Jedes Kind in seiner sozialen Entwicklung

unterstützen

 

Alle Schüler und Schülerinnen werden in

Jahrgangsklassen unterrichtet und bleiben in der

Regel die gesamte Grundschulzeit in diesem

Klassenverband. So kann sich eine Klassengemein-

schaft entwickeln und so können auch dauerhafte

Freundschaften entstehen. Eine Klassenleitung als

feste Bezugsperson schafft Verlässlichkeit und

Vertrauen. Jedes Kind soll in unseren

Klassengruppen schon möglichst  früh lernen, ein

tolerantes Verhalten gegenüber anderen Menschen

zu entwickeln und die eigenen individuellen Lern-

voraussetzungen und die der Mitschüler und

Mitschülerinnen zu akzeptieren und zu achten.


debgenfrelitfaptroesthtrvi

Besucher

032474
HeuteHeute28
Diese WocheDiese Woche149
Dieser MonatDieser Monat577
AlleAlle32474